Angebotspreis

Der Angebotspreis regelt explizit den Preis, zu dem eine Immobilie per Expose´ am Markt offeriert wird.

Wer eine Immobilie  verkaufen möchte, muss sich in der Regel ausführlich Gedanken über den Angebotspreis machen, schließlich ist er die wichtigste Determinante des Verkaufserfolges und gibt direkten Aufschluss über die Preisvorstellung. Der Angebotspreis darf in keinem Fall mit dem tatsächlichen Immobilienpreis, dem Verkaufspreis oder gar dem Verkehrswert verwechselt werden. Immobilieneigentümer die Ihre Immobile in München  verkaufen wollen, gehen mit dem Angebotspreis, und somit mit einer Wunschvorstellung auf den Markt. 
 
Doch der Verkaufserfolg wird insbesondere durch Preisverhandlungen auf der Seite der potentiellen Käufer Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses bestimmt, so dass man hier auch mit Nachlässen bis zu 10% rechnen muss. In der Konsequenz mindert sich der Angebotspreis um diesen Preisnachlass auf den tatsächlichen Verkaufspreis. Der Differenzbetrag zwischen diesen zwei Preisen wird in der Regel durch die Nachfrage und Zahlungsbereitschaft der Käufer determiniert. Ein viel zu hoch angesetzter Angebotspreis hat meist die gravierende Folge, dass die Resonanz auf die Immobilie geringer ausfällt und dadurch auch der Kreis potentieller Kaufinteressenten bedeutende kleiner wird.


Weitere Begriffe:

<< AlleineigentumAuflassung >>

Zurück zur Übersicht

Eventuell für Sie interessante Wohnungen

Wohnung 53
Haus 2C

3.00 Zimmer

85.31 m2

Details
Wohnung 64
Haus 2D

2.00 Zimmer

67.34 m2

Details
Wohnung 90
Haus 2F

2.00 Zimmer

76.51 m2

Details