Flurkarte

Die Flurkarte ist eine bildliche Darstellung der Liegenschaften in einer Gemeinde.

Die Flurkarte zeigt die Lage der Grundstücke an und grenzt diese voneinander ab. Die Grundstücke selbst sind dabei immer als Flurstücke erfasst. Ein Grundstück kann sich dabei aus mehreren Flurstücken zusammensetzen. Für die Erfassung der Flurstücke und die Gestaltung der Flurkarten sind die jeweiligen Kataster- und Vermessungsämter zuständig. Der eigentliche Zweck von Flurkarten war es nämlich, Grund und Boden zu besteuern. 

Flurkarten sind die Basis um überhaupt Grundbücher zu führen. Dabei sind die Eintragungen in Grundbüchern und Katasterunterlagen identisch. Um die Aktualität der Flurkartenzu gewährleisten, wird das Grundbuchamt vom Katasteramt mit einem Veränderungsnachweis informiert, damit das Grundbuchamt in der Lage ist, das Bestandsverzeichnis des Grundbuchs anzupassen. Wird ein Grundstück in München z.B. unter den Miterben einer Erbengemeinschaft aufgeteilt, muss das Flurstück unterteilt und nochmals neu nummeriert werden. Aus einer Flurkarte lassen sich die folgenden Informationen entnehmen:

  • Flurstücke in Verbindung mit einer numerischen Bezeichnung
  • Angabe der Flure
  • Angabe zum verwendeten Maßstab
  • Datum der Erstellung des Auszugs aus der Flurkarte
  • Angabe des Ausstellers der Flurkarte (z.B. Landesamt für Vermessung)
  • Gemarkungsgrenze
  • Angabe der Gemarkung, der Gemeinde und des Kreises
  • Hausnummer eines Gebäudes
  • Nutzungsart einer Fläche


Weitere Begriffe:

<< FinanzierungGebäudeversicherung >>

Zurück zur Übersicht

Eventuell für Sie interessante Wohnungen

Wohnung 51
Haus 2C

2.00 Zimmer

57.61 m2

Details
Wohnung 76
Haus 2E

3.00 Zimmer

119.31 m2

Details
Wohnung 96
Haus 2G

3.00 Zimmer

87.11 m2

Details