Gebäudeversicherung

Eine Gebäudeversicherung schützt Besitzer einer Immobilie vor Feuer, Wasser, Sturm und Hagel.

Die Gebäudeversicherung verfolgt das Ziel, im Fall eines Falles die Kostenabdeckung für Wiederaufbau oder Sanierung eines Gebäudes zu garantieren. Bei einer Wohngebäudeversicherung gibt es jedoch deutliche Unterschiede. Deshalb sollte der Eigentümer einer Immobilie in München eine Gebäudeversicherung auf sich und die Bedürfnisse einer Immobilie anpassen.

Die Gebäudeversicherung gilt für das Gebäude selbst - alle dazugehörigen auf dem Grundstück befindlichen Nebengebäude und Garagen werden im Versicherungsschein einzeln aufgeführt. Darin enthalten sind auch Einbauten, z.B. Einbauküchen, Bäder oder Heizungen. Beabsichtigen Sie Ihre Immobilie in München zu verkaufen, so geht eine Gebäudeversicherung grundsätzlich auf den Käufer ab dem Moment über, ab dem dieser im Grundbuch steht. Jedoch ergeben sich erhebliche Probleme, wenn die Prämie vom vorherigen Eigentümer nicht bezahlt wurde – im Schadensfall ist dann die Versicherung nicht verpflichtet zu zahlen. Schon nach einem Monat nach der 1. Mahnung ist die Versicherung leistungsfrei und somit von der Zahlung befreit. Bei einem Hausverkauf empfiehlt es sich daher, wenn der Verkäufer der Immobilie dem Käufer die Versicherungspolice persönlich übergibt. Nur dann ist gewährleistet, dass der Versicherungsschutz bis zur Eigentumsübergang fortbesteht.


Weitere Begriffe:

<< FlurkarteGemeinschaftseigentum >>

Zurück zur Übersicht

Eventuell für Sie interessante Wohnungen

Wohnung 24
Haus 2A

1.50 Zimmer

39.90 m2

Details
Wohnung 137
Haus 3

4.00 Zimmer

110.95 m2

Details
Wohnung 141
Haus 5

2.00 Zimmer

48.63 m2

Details